Die Zukunft: OsteoDentist


In Zukunft wird Christian Greulich seine Erfahrungen und Kompetenzen aus der Zahntechnik, bioästhetischen Funktionsdiagnostik und dem Zusammenführen körperverträglicher Materialien im Milieu Mundhöhle mit den Themen Heilpraktik, Osteopathie und anderen ganzheitlichen Ansätzen kombinieren. Daher erlernt er beide letzteren Themenbereiche seit 2014, um noch mehr Hintergrundwissen für sich und seine Patienten zu erlangen.

Diese Kompetenzen fasst er unter dem Begriff "OsteoDentist" zusammen und schöpft damit ein völlig neues Berufsbild. Eine umfassende und fundierte Weiterbildung, die er dazu machen wird, bildet dafür die Basis. Nutzen Sie dieses Wissen, um Symptome und Beschwerden des ganzen Körpers durch eine Kieferkorrektur in Kombination mit ganzheitlicher Medizin behandeln zu lassen.

Osteodentist

Wissenswertes


Wir wir ja wissen ist Beißen, Essen, Schlucken und Verdauen eine nicht trennbare Einheit. Gesunde Zähne und ein gesunder Biss sind also essentiell für eine intakte Verdauung. Zudem sorgen die Zähne für eine klare Aussprache, dienen der Kommunikation und unterstützen schon im Kindesalter die soziale Entwicklung. Was aber die wenigsten wissen ist, dass die Zähne und das Kiefergelenk durch ihre anatomische Form und Verbindung zum restlichen Körper in der Osteopathie als oberster Anteil der Wirbelsäule gesehen wird. Daher macht es Sinn, bei oralen Funktionsstörungen die gesamte Wirbelsäule und damit auch das ganze Faszien-, Sehnen- und Bänder-, Nerven- und Organsystem des Körpers mit einzubeziehen, um eine harmonische und symmetrische Lagebeziehung zwischen allen Resonanzen herzustellen und ebenfalls wieder zu vereinheitlichen.

Ein Auszug von möglichen Ursachen, Folgeursachen und Symptomen in der sog. Craniomandibulären Dysfunktionen (CMD) ausgehend von Fehlstellungen im Kauapparat, die sich auf den Schädel (Cranium) und den Unterkiefer (Mandibula) und weiter auswirken:

Zähne
  • Zähne knirschen
  • Zahnüberbelastung
  • Wurzelbehandlung
  • Zahnlockerung
  • Kaubeschwerden
  • Implantat, etc.
Ohren
  • Ohrenbeschwerden allgemein
  • Tinnitus, etc….
Kiefer- und Halsbereich
  • Kiefergelenksschmerzen
  • Kieferknacken oder -reiben
  • Schluckbeschwerden
  • Kiefergelenksentzündung
Kopf, Nacken und Wirbelsäulenbereich
  • chronische Kopfschmeren
  • Nackensteifheit
  • Trigeminus- oder Nervenschmerzen
  • Bandscheibenprobleme
  • Einseitiger Hüft- oder Schulterschieftstand
  • Gesamtstatische Rotation
Psyche
  • Schlaflosigkeit
  • Innere Unruhe etc-

Ganz entscheidend ist die Stellung des Kiefergelenkes, welches ein Bindeglied aus einem vernetzten System unseres gesamten Organismus darstellt. Die verschiedenen Gewebsstrukturen stehen wie Zahnräder in direkten harmonischen Verbindungen zueinander. Daher kann man die diese Einzelbereiche auch nicht losgelöst voneinander betrachten , sondern es muss eine Berücksichtigung ihrer natürliche Verbindung in Betracht gezogen werden, um eine erfolgreiche Korrektur der gesamten Köpereinheit zu erreichen, was unumgänglich ist. Es gilt daher, dass eine Bisskorrektur nicht nur die Zähne betrifft

Eine osteopathische Behandlung bietet folgende Möglichkeiten:


  • Begleittherapie bei Bisskorrekturen in der Kieferorthopädie und Zahnheilkunde
  • Verbesserte Funktion des Verdauungsapparates durch Zahn- und Kieferregulierung
  • Stabilisierung des Haltungsapparates (Wirbelsäule) durch Korrektur von Bissfehlstellungen
  • Reduktion von Alltagsanspannungen und Stress, und dadurch ebenfalls eine Stabilisierung des Haltungsapparates